azurit
Schmuck Basteln Kunst


Schmuck "aus dem Computer"

Gerne beantworte ich Ihre Fragen. Am besten erreichen Sie mich per E-Mail oder über das Kontaktformular auf dieser Webseite.


Viel Spaß bei Stöbern, Lernen und Nachmachen!


Catrin Mansel


Anhänger-Brosche mit Fluorit

Moderne Technik erlaubt es, am Computer Bauteile oder Schmuck zu entwerfen und diese Teile über 3D-Drucker in die Realität zu holen.

Mein erstes Projekt dieser Art ist eine wunderschöne Brosche aus Sterling Silber, welche ich als Unikat für einen LARP-Fan anfertigen durfte.

Skizze als Projektgrundlage

Grundlage für die Herstellung war eine Zeichnung mit dem Symbol, welches auf der Brosche erscheinen sollte. Dazu kamen Angaben zur Größe und der Wunsch, einen Edelstein einzuarbeiten.

Die Zeichnung habe ich umgewandelt und eine Vektordatei mit den Grundlinien des Symbols erstellt. Diese konnte ich dann weiter in meinem 3D-Programm verarbeiten, um ein Relief entstehen zu lassen und die Fassung für den Stein zu erstellen.

Bei der Konstruktion ist es wichtig, auf die Mindestmaße für die Produktion zu achten. Am Computer kann man sehr dünne Spitzen und Stege zeichnen - doch können die Maschinen, welche das Teil später ausgeben sollen, nur bestimmte Feinheiten darstellen. Nach einigem Probieren und Absprache mit der Firma, welche meinen Entwurf produzieren sollte, war es endlich so weit: Die Platte für die Brosche kann zur Gießerei. Hierfür wird zuerst ein Wachsmodell nach der 3D-Zeichnung gedruckt. Diese Form wird im zweiten Arbeitsschritt im Wachsausschmelzverfahren in Silber gegossen. Es ist auch möglich andere Metalle zu verarbeiten, wie zum Beispiel Gold, Platin, Kupfer, Messing.

Nacharbeiten

Das fertige Stück kam bald mit der Post. Bestellt hatte ich eine rohe Ausfertigung, da ich das Polieren und Anbringen der Nadel selber machen wollte. Man konnte noch einige Bearbeitungsspuren vom Gießen sehen, doch waren diese recht leicht zu glätten. Im nächsten Schritt wurde die Broschennadel angebracht. Zusätzlich habe ich noch eine Anhängerschlaufe aufgelötet. So kann das schöne Teil auch als Anhänger getragen oder zusätzlich mit einer Kette verziert oder gesichert werden.

Nach dem Löten die üblichen Schritte: beizen, säubern, polieren.

Um ein antikes Aussehen zu erhalten, wurde das Silber noch geschwärzt und teilweise wieder poliert. So wird das Symbol durch den Kontrast besser sichtbar.

Stein einsetzen

Zum Abschluss die kniffeligste Sache: den Stein einsetzen. Als Schmuckstein war ursprünglich ein Amethyst gewünscht. Da das Symbol jedoch für einen "orientalischen Katzenmenschen" entworfen wurde, fand ich einen Fluorit mit farbigen Einschlüssen in Form eines Katzenauges passender. Zum Einsetzen musste die Fassung noch ein wenig ausgeschliffen werden, bis der Stein perfekt passte.


3d-Zeichnung Rückseite mit Nadel und Anhängeröse Skizze Brosche