azurit
Schmuck Basteln Kunst


Kette selber machen

Gerne beantworte ich Ihre Fragen. Am besten erreichen Sie mich per E-Mail oder über das Kontaktformular auf dieser Webseite.


Viel Spaß bei Stöbern, Lernen und Nachmachen!


Catrin Mansel


Eine Perlenkette ist nach wie vor ein Klassiker und kann zu allen Gelegenheiten getragen werden. Nicht nur Zuchtperlen, auch Edelsteine, Holz, Glas oder Metall können zu schönen Ketten verarbeitet werden. Hier erfahren Sie, wie man eine schlichte Perlenkette selber bastelt.


Werkzeug und Material:

• Seitenschneider

• Schere

• Krimpzange oder behelfsweise eine Flachzange

• Perlonfaden, Perlseide, feste Schnur oder Edelstahlkordel

• Perlen (zum Beispiel Edelsteine, Halbedelsteine, Zuchtperlen, Glasperlen, Holzperlen, Metallperlen)

• Schließe

• Quetschkalotten


Die Perlen können ganz nach Wunsch von einer Sorte oder gemischt aufgereiht werden. Für das gezeigte Beispiel habe ich Drachenhautachat verwendet. Diese Steine haben von Natur aus eine wundervolle Maserung und kommen so ganz ohne weiteren Zierrat aus. Die Perlen haben einen Durchmesser von ca. 8mm. Die Schließe selbst kann als schmückendes Element dienen, wenn zum Beispiel eine schöne Kastenschließe benutzt wird.


Perlen aufreihen


Schneiden Sie die Schnur in der gewünschten Kettenlänge zuzüglich ca. 2 cm für jedes Ende zu. Eine optimale Länge für ein halsnahes Collier sind ca. 42 cm, weitere übliche Längen sind 45 cm, 50 cm und 60 cm. Wer selber bastelt, hat hier natürlich den Vorteil, völlig frei entscheiden zu können. Zuerst wird ein Schnurende in einer der Quetschkalotten befestigt. Dazu einen festen Knoten binden und die Schnur so durch die Kalotte ziehen, dass der Knoten innerhalb der beiden Halbkugeln zu liegen kommt. Der Knoten sollte so groß sein, dass die Halbkugeln ihn komplett bedecken können. Schließen Sie nun vorsichtig mit einer Krimpzange oder mit einer Flachzange die beiden Halbkugeln der Kalotte, bis sich die Flächen berühren und der Knoten nicht mehr sichtbar ist.


Jetzt können die Perlen aufgefädelt werden. Ist die gewünschte Länge der Kette erreicht, dann folgt die zweite Quetschkalotte. Diese nun so aufreihen, dass das Ende der Schnur in den geöffneten Halbkugeln verschwinden kann, also den „Schnabel“ nach hinten. Die Schnur mit einem festen Knoten abschließen, eventuell noch mal drüberknoten und das überstehende Ende abschneiden. Die Kalotte schließen. Dabei darauf achten, dass die Perlen nicht zu straff sitzen, etwas Spiel lässt die Kette später schöner am Hals liegen. Die Aufreihung darf natürlich auch nicht zu locker sein, sonst entstehen hässliche Lücken.


Schließe montieren


Zum Ende muss nur noch die Schließe montiert werden. Je nach Modell haben entweder die Ösen an der Schließe oder an den Kalotten Öffnungen. Falls nicht, dann kann man sich mit zusätzlichen Biegeringen behelfen oder die Ösen der Kalotten vorsichtig an der Seite aufknipsen. Die Ösen vorsichtig mit einer Flachzange zur Seite hin aufbiegen, so bleibt die runde Form am besten erhalten. Alle Teile miteinander verbinden und die Ösen genauso vorsichtig wieder zubiegen. Das war es schon – fertig ist die schöne neue Kette.


Material und Werkzeug zum Kettenbasteln Kalotte anbringen Kette aus Drachenhautachat Schließe und Kalotten